Do. Okt 6th, 2022

Strafantrag gegen die Verantwortlichen des Liedes „No Roots“ gestellt.

Petition Sprachregion bezogen: bosnisch, katalanisch, tschechisch, dänisch, english, estisch, spanisch, französisch, italienisch, kroatisch, ungarisch, niederländisch, norwegisch, polnisch, portugiesisch, rumänisch, slowakisch, slovenisch, finnisch, schwedisch, türkisch, bulgarisch, griechisch, mazedonisch, russisch.

update: 26. Mai 2022

Romanes:

Deutsch:

English:

Update: 24. Mai 2022

Heute erhielt der Bildungsverein der Roma zu Hamburg e.V. und das Europäische Zentrum zu Antziganismus eine Antwort auf unser am 27.03.2022 gestellte Strananzeige.

  1. Antwort der Staatsanwaltschaft Berlin
  2. Antwort an die Staatsanwaltschaft Berlin von Marko D. Knudsen für Bildungsverein der Roma zu Hamburg e.V. und das Europäische Zentrum zu Antziganismus

1.

2.

Absender: Marko D. Knudsen – Bildungsverein der Roma zu Hamburg e.V. und das Europäische Zentrum zu Antziganismus

Hamburg den, 24.05.2022

Ihr Zeichen: Zeichen: 231 Js 1346/22


Hiermit widerspreche ich ihrer juristischen Einschätzung und fordere Sie auf die Ermittlungen wieder aufzunehmen.

Sehr geehrter Herr Staatsanwalt Kaufmann,

ich kann ihre Erklärung so nicht stehen lassen.

Ihre Einschätzung spiegelt ihre Unkenntnis über Antiziganismus wieder.

  1. Zum ihrem letzten Absatz „…in einem positiven Kontexte benutzt wird,“.

Es gibt keinen positiven Kontext für das Wort „gypsie“, es ist die englische Übersetzung von Zigeuner. Dieses Wort hat nichts mehr in der deutschen Gesellschaft zu suchen, weder in Deutsch noch in Englisch. Als Beispiel möchte ich ihnen ans Herz legen zu überlegen ob es denn in Ordnung wäre „Nigga“ zu sagen, jedoch „Neger“ nicht. Verstehen Sie auf welches Ross Sie sich hier gesetzt haben?

  • Zu ihrer Erklärung bedeutet „gypsie“ kleingeschrieben im englischen, neben der Minderheit auch ein zugeschriebenes negatives Verhalten, wie unter dem Regime der Nationalsozialisten.
  • Zu Absatz drei ihres Schreibens.  Die Abgrenzbare Personengruppe, sind die Deutschen Roma und Sinti, die Anerkannte und zu schützende Minderheit die und durch die Nazis ermordet und vernichtet wurden. Gypsies=Zigeuner=Roma und Sinti…
  • Ist der gesamte Kontext des Liedes voller antiziganistischer Vorurteile. Diese werden von Menschen beim Tanzen besungen und durch ständiges widerholen auch als Erklärungen und Wahrheiten ins wahre Leben implementiert. Wer reist in der Nacht? Die Kriminellen. Haben normale Menschen etwas zu vergraben? Nein, jedoch der „kriminelle Zigeuner“. Ebenso wird das Nomadentum und somit die nicht Seßhaftigkeit unzählige male Widerholt.  Es wird ein negatives und falsches Bild von Menschen widergegeben werden um über diese Vorurteile ein Freiheitsgefühl zu generieren, welches jedoch ebenso die schlimmsten rassistischen antiziganistischen Vorurteile dazu bedient und verfestigt. Dieses ist klare Volksverhetzung.
  • In diesem Sinne ist der Song Volksverhetzend, da er gegen die „gypsies“ hetzt, sie kriminalisiert, zu Nomaden und Menschen degradiert die, nachts reisen und Sachen vergraben.
  • Antiziganismus ist gleich zu behandeln wie Antisemitismus. Stellen Sie sich doch mal vor wie Sie auf dieses Lied reagieren würde wenn es um Juden und Antisemitismus ginge.

Ich hoffe das Sie meine Gedanken und Motivationen in diesem Zusammenhang nachvollziehen können und verbleibe mit der Hoffnung auf weitere Ermittlungen oder gar Anklageerhebung gegen die Verantwortlichen. Diese Personen profitieren unter dem Mantel „Künstler“ zu sein von antiziganistischen rassistischen und Diskriminierenden Aussagen in diesem Lied.

Schreibt an: poststelle@sta.berlin.de und sagt das es keinen positiven Kontext mit diesen Begriffen gibt!

Am 27.03.2022 stellte Marko D. Knudsen für den Bildungsverein der Roma zu Hamburg e.V., der RomaNation.org und dem Europäischen Zentrum zu Antiziganismus Strafantrag / Strafanzeige wegen Volksverhetzung, Hass rede und aller infrage kommenden Straftatbestände.

Presse Mitteilung:

Text des Liedes:

Offener Brief an Medienanstalten, Radio- und TV-Sender:

Strafanzeige:

Anleitung zum melden auf YouTube. Bitte meldet das Video als Hass rede / Volksverhetzung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen